Über uns 

Nach vielen Jahren in Dänemark, leben wir nun wieder in meinem Heimatdorf Wrohm (zwischen Heide und Rendsburg).

Hier bewohnen wir ein großes Haus zusammen mit meiner Mutter und ihrem Labrador Athur.

Wir sind: mein Mann Uli, ich, Atze (Finger & Little Admiral Rodney), Gracey (Catrinell´s Hayden Grace) und Mulle.

 

Wrohm liegt dicht an der Eider und dem Nord-Ostsee-Kanal, es gibt viele Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge in der umliegenden Feldmark. Auch in unserem angrenzenden Waldstück – dem Salkhorn –, der unserem Zwinger seinen Namen gibt, darf ausgiebig geschnüffelt werden.

 

In unserer Familie bin ich die „hundeverrückte“, doch mein Mann und auch meine Mutter unterstützen mich sehr.

Lange Jahre war ich im Verein für deutsche Schäferhunde und habe Schutzhundesport mit meinen Hunden gemacht. Angefangen hatte alles mit einem geliehenen Boxermischling – Bobby. Nach meinem ersten eigenen Schäferhund dann ein Pitbull und danach wieder Schäferhunde.

Nach einem schweren Verkehrsunfall 2009, musste ich einsehen, dass ich körperlich nicht mehr dauerhaft zwei große Hunde auslasten konnte und wir haben uns überlegt, was für eine Rasse es dann sein soll.

 

Mein Mann und ich lieben beide die Bullyrassen im Allgemeinen, wollten uns aber nicht noch einmal den Stress mit dem sog. Gefahrhundegesetz antun. So kam nur ein Hund in Frage, der nicht auf der Liste steht. 

Die Entscheidung war gefallen – ein Franzose sollte bei uns einziehen ... und es blieb nicht bei einem !

 

Diese Entscheidung habe ich nicht einenTag bereut ! Die Bullys sind verspielte, aufgeweckte Clowns und sie begeistern uns jeden Tag aufs Neue. Sie lieben es dabei zu sein und mit ihrem freundlichen, manchmal etwas stürmischen Charakter stehen sie gern im Mittelpunkt.

Durch diese Art gewinnen sie fast jedes Herz für sich.

In 2016 plane ich unter dem FCI (Fédération Cynologique Internationale) und VDH (Verband für das deutsche Hundewesen) geschützten Zwingernamen „vom Salkhorn“ im IKFB e.V. (Internationaler Klub für Französische Bulldoggen) meinen ersten Wurf Französische Bulldoggen.

 

Die Welpen gebe ich bewusst nur in gute Hände ab und lege deshalb großen Wert auf eine vorherige, intensive Kontaktaufnahme.Auch nach der Abgabe, stehe ich gern mit Rat und Tat zur Seite.

Zögern Sie nicht, sich mit Fragen, Anregungen und Wünschen an mich zu wenden –ich freue mich auf Ihren Anruf.
 

 

Wenn Sie sich umfangreich über die Rasse Französische Bulldogge informieren möchten, empfehle ich, die Seiten des  IKFB  (www.ikfb.de) aufzusuchen, wo Sie alles Wissenswerte erfahren können.